Hauptüberschrift

Text der Unterüberschrift

Zeltlager

Wochenende

der Jugend und Junioren

Zeltlager2017 

17.-20.08.2017

Meldestelle

Anmeldung

 

 

Ausbildung aktuell

LG Praxisseminar in der OG Emsdetten Juli 2017

Erfolgreiches Seminar in Emsdetten

27 Teilnehmer zählte das zweite Praxisseminar in der OG Emsdetten am 22.07.2017. Fünf neue Übungsleiter konnten ihre Prüfung erfolgreich absolvierren und weitere 22 Teilnehmer die Lizenz um weitere vier Jahre verlängern.

 

 

Die theoretischen Grundlagen der Ausbildung wurden durch Paul Pankoke aufgefrischt. Im praktischen Teil auf dem Übungsplatz erläuterte Karsten Herglotz in der Fährte gewohnt überzeugend, worauf es ankommt. In der Unterordnung erarbeiteten die Gruppen unter Leitung von Paul Pankoke die verschiedenen Ausbildungswege und Möglichkeiten, die dem Übungsleiter als Empfehlung für die Hundeführer zur Verfügung stehen. Die beiden Lehrhelfer Fabian Uebbing und Patrik Altemöller, der kurzfistig eingesprungen ist, erläuterten in Abteilung C wesentliche Grundlagen der Ausbildung und gingen auf alle Fragen ein. Abgerundet wurde das gesamte Bild durch die hervorragende Betreuung der OG Emsdetten mit einem sehr schönen Gelände, komforablem Vereinsheim und einer rundum gelungenen Verpflegung. Vielen Dank an die OG Emsdetten!

Bericht von der Bundes FCI 2017 in Taucha

 

Westfalen erfolgreich auf der Bundes FCI 2017 in Taucha - Sven Viebahn auf Platz 2

 

Sieger

 

 

Das Endergebnis aus Taucha hier

 

Vom 23. – 25. Juni fand in Taucha (LG Sachsen) die diesjährige SV-FCI Qualifikation statt. Bei sommerlichen Witterungsbedingungen wurde der Wettkampf unter der Regie der LG Sachsen im bestens geeigneten Stadion durchgeführt. Die Veranstaltung war gut organisiert. Das Verpflegungsangebot wurde zu normalen Preisen angeboten.

 

Das Richteramt hatten in diesem Jahr inne, in der Fährte Jürgen Klein aus der LG 11, in der Unterordnung Andreas Bender aus der LG 9 und im Schutzdienst Bernd Fornal aus der LG 12. Das Richterteam bewertete nachvollziehbar. Die ausführlichen Besprechungen in B und C waren etwas langatmig.

 

Der Ablauf im Fährtengelände (55 Km vom Stadion entfernt) war gut organisiert. Es wurde in hohem Wiesengelände geprüft. Hier hatten doch einige Teams Schwierigkeiten mit dem teils starken Wind und den deutlich verkürzten Fährten.

 

Als Schutzdiensthelfer kam im ersten Teil  Alexander Meyer und im zweiten Teil Rico Gliniorz zum Einsatz. Beide Helfer arbeiteten durchgängig fair mit wenig Belastung.

 

Zum westfälischen Team:

Sven Viebahn mit seiner Gina vom Spektefeld konnte seine Leistung unserer LG-Qualifikation am Wochenende mit einer soliden Vorführung in allen drei Abteilungen bestätigen. Das Team erreichte 97-95-95 = 287 V den zweiten Platz und qualifizierte sich mit diesem Ergebnis für die VDH DM IPO am letzten Wochenende im Juli in Gelsenkirchen.

 

Unsere Landessiegerin Tanja Böhm mit ihrem Xorro del Lupo Nero erreichte in der Fährtenarbeit 98 Punkte. In der Unterordnung, mit einer verpatzten Sitzübung, 89 Punkte und im Schutzdienst konnte das Team mit einer überzeugenden Arbeit 93 Punkte für sich verbuchen. Mit 280 Punkten SG erreichten die Beiden den 7.Platz und sind damit ebenfalls für die VDH DM IPO im Juli qualifiziert.

 

Einhergehend mit der Teilnahme an der VDH DM IPO im Juli bedeutet das für die Beiden Westfalen auch die Startberechtigung bei der diesjährigen SV-Bundessiegerprüfung in Oberhausen ohne unser LG-Kontingent zu belasten.

 

Angelika Schweiger mit ihrem Rüden Atze del Lupo Nero zeigte beim 3. Start auf Bundesebene endlich eine positive Gesamtleistung in allen Abteilungen. Mit 93-84-86 = 263  Gut erreichten die Beiden den Platz 29.

 

Unser Ersatzmann Björn Reckmann mit seinem Bexter vom Tapferen Krieger kam leider nicht zum Einsatz. Die Beiden wurden für den Probeschutzdienst gelost und zeigten eine souveräne Arbeit und unterstützten das Team über das Wochenende tatkräftig.

 

Ein ganz besonderer Dank gebührt natürlich auch den zahlreichen Sponsoren des westfälischen Teams. Die Gönner für unser einheitliches Outfit waren die Firmen: „Köber“, „Sporthund“, „Praxis Pfote“, „Junkers & Meves“ und „Laienreanimation kann jeder“. Auch die Gothaer Bezirksdirektion Krems, in Person von Dagmar Isselhorst, die die erste Mannschaftssitzung des westfälischen Teams, mit einem hervorragenden Abendessen unterstützt hat möchte ich hier nicht vergessen.

 

Insgesamt bleibt festzustellen, dass das gesamte Teilnehmerfeld (57 Starter) in diesem Jahr qualitativ hochwertigen Hundesport vorführte. Die Leistungsdichte bei dieser Veranstaltung nimmt stetig zu und macht diesen Wettkampf immer sehenswerter.

 

Die VDH-DM IPO findet vom 28.-30. Juli ausgerichtet vom DVG in unserer Landesgruppe  auf der Windhunderennbahn in Gelsenkirchen statt. Die sieben Erstplatzierten sind vom SV gemeldet. Wir drücken dem gesamten SV-Team für die rasseübergreifende Qualifikation zur FCI Weltmeisterschaft ganz fest die Daumen.

 

Mit einer stimmigen Mannschaftsleistung hat das Team der Westfalen unsere Landesgruppe auf der SV-FCI Qualifikation in Taucha würdig vertreten.

 

Mein herzlicher Dank gebührt dem gesamten Team und den leider nur wenigen Schlachtenbummlern die vor Ort waren.

 

Die nächste SV-FCI Bundesqualifikation findet 2018 in unserer LG in Siegen statt. Viele helfende Hände sind nötig um Hundeführern und Gästen ein spannendes Wochenende in Siegen zu bieten. Die erste Besprechung zur SV-FCI in Westfalen findet am 14.07.2017 um 19:00 Uhr in der OG Olpe statt. Wir hoffen auf rege Teilnahme aus nah und fern.  

 

Udo Wolters
LG-Ausbildungswart

 

Team

Workshop zum „Zertifizierter OG-Helfer“ startet auch 2017 erfolgreich!

 

15 Aktive begleitet von zahlreichen Hundeführern fanden am 27.05.2017 den Weg in die OG Hopsten. Bei bestem Wetter und hervorragender Verpflegung waren alle hoch motiviert bei der Sache. Jeder Teilnehmer wurde von seinen Vereinskameraden unterstützt, die ihre Hunde für die Schulung zahlreich zur Verfügung stellten - Vielen Dank an alle!

HWS2017-1

Sven Kreitschinski aus der OG Ochtrup Oster absolvierte bei seiner dritten Teilnahme seine Prüfung in Theorie und Praxis souverän. Wir gratulieren herzlichst.

Kreitschinski-Sven

Hauptsächlich ging es in Hopsten um die Thematik „Motorik u. Bewegungsabläufe". Die Teilnehmer wurden aufgeteilt und konnten so durch die Lehrhelfer Sven Viebahn und Patrick Altemöller ganz individuell betreut und gefördert werden. Besonders gefreut haben wir uns über die enormen Fortschritte einiger Teilnehmer, die bereits in den vergangenen Jahren an einigen unserer Schulungen teilgenommen haben. Aber auch die „Neulinge" zeigten Biss und auch wenn die Arme mit zunehmender Dauer immer länger wurden, war man mit viel Spaß und Engagement bei der Sache.

 

Für die nächsten beiden Workshops haben wir die Themen „ Basics beim Junghundaufbau" und „Probleme erkennen und Lösungsansätze finden" geplant.

 

Nach erfolgreicher Teilnahme an drei Workshops besteht in der LG Westfalen für die Nachwuchshelfer die Möglichkeit, eine Prüfung in Theorie und Praxis zum „Zertifizierten OG-Helfer" abzulegen. Zwischen den Schulungsterminen besteht für die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, sich einen Lehrhelfer in die eigene Ortsgruppe einzuladen, um das Erlernte weiter zu vertiefen.

 

Die LG Westfalen hat sich entschieden, mit diesem Projekt den Übungsbetrieb „Schutzdienst" in den Ortsgruppen modern und tierschutzgerecht sicherzustellen.

 

Die nächsten Termine für den Workshop sind in diesem Jahr:

 

12.08.2017 in der OG Castrop Rauxel Mitte und 14.10.2017 in der OG Arnsberg

 

Abschließend gebührt der Dank natürlich allen Aktiven und im Besonderen der OG Hopsten für ihr Engagement und die Bereitschaft diesen Workshop auszurichten.

 

Udo Wolters
LG-Ausbildungswart

Umfrage-Ergebnisse-LG-FCI Bergkamen-Weddinghofen 2017

Paul Pankoke, stellv. LG-Ausbildungswart

26 Einsendungen mit 2 leeren Fragebögen bringen eine Beteiligung von 89% der Teilnehmer.

Beste Noten gab es für die durchführende Ortsgruppe Bergkamen-Weddinghofen. In allen Bereichen waren die Teilnehmer mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung bestens zufrieden. Egal, ob es die Trainingstage betraf, die Auslosung oder auch die FCI selbst. Die Gesamtbewertung nach dem Schulnotensystem ergab eine Note von 1,4.

72% der Teilnehmer gaben an, alle Informationen im Vorfeld der Veranstaltung zur Verfügung gehabt zu haben. Die Quote ist nicht schlecht, zeigt aber auf der anderen Seite, dass an diesem Punkt gearbeitet werden muss. Denn 8% haben angegeben, dass eben nicht alle Infos zur Verfügung standen. Informiert haben sich die Teilnehmer in erster Linie über Internetseiten und Infos des Veranstalters.

Informationen zur Veranstaltung nach der Anmeldung erwarten die Teilnehmer im Internet und per E-Mail.

Das Fährtengelände war für alle Teilnehmer gleich beschaffen, haben 96% der Teilnehmer mit den Punkten 1 oder 2 auf der Skala von 1 bis 9 angegeben. Damit konnte die Ortsgruppe Bergkamen-Weddinghofen die Kritik der vergangenen Jahre perfekt aufarbeiten. Auch das gleichmäßige Legen der Fährten bekam sehr gute Noten. 83% vergaben hier die Punkte 1 oder 2. Ähnliches gilt für die Einteilung des Geländes in der Fährte.

Mit den Bewertungen der Leistungsrichter sind die Teilnehmer kritischer umgegangen. In der Fährte vergaben 54% die Punkte 1 oder 2, 21% in der Unterordnung und 38% im Schutzdienst.

Auch die Organisation und Durchführung im Bereich der Unterordnung und Schutzdienst fanden nicht ganz so hohe Bewertungen der Teilnehmer. Das lag möglicherweise auch an der erfreulich hohen Besucherzahl, die das Gelände komplett füllte. Der Eingang zum Schutzdienst gestaltete sich eng und führte durch die Zuschauer.

Sehr gut bewertet wurde ebenfalls das Preis-Leistungsverhältnis.

Die Helferarbeit hat sehr gute Bewertungen erfahren. 71% bzw. 63% haben diese Arbeiten als hervorragend mit den Punkten 1 oder 2 bewertet.

Erstaunlich ist, dass nur 50% die Veranstaltung weiterempfehlen würden, wo doch durchweg sehr gute Bewertungen im Bereich der Punkte 1 oder 2 vergeben wurden.

Auf die Frage, was verbessert werden sollte, gab es einzelne verschiedene Meinungen wie: fortlaufende Ergebnislisten, gleichmäßigere Bewertungen an beiden Tagen, gefordert wurde die strikte Auslegung der PO und auch Stimmen zur Parkplatzsituation.

Textlich hervorgehoben haben einige Teilnehmer noch einmal das gleichmäßige Fährtengelände, Bedienung und Betreuung durch die OG Bergkamen-Weddinghofen.

67% der Teilnehmer der Befragung haben mehr als 5 x an einer LG-Veranstaltung teilgenommen.

Mit Schulnoten gerechnet wurden alle Frage mit befriedigend oder besser eingestuft. Über die kritischen Punkte werden wir nachdenken und daran arbeiten.

Erfreulich hoch war die Beteiligung an der Umfrage, die webbasiert erfolgte und der Link per E-Mail verschickt worden ist. Vielen Dank allen Teilnehmern.

Zur Umfrage wurden alle Teilnehmer der LG-FCI am 01.05. per E-Mail eingeladen. In der E-Mail befand sich ein Link zur Webseite mit dem Fragebogen. Die Ergebnisse wurden unabhängig vom Einsender in eine Datenbank gespeichert. Eine Erinnerung an den Fragebogen wurde am 03.05. verschickt.